Julia von Weiler

DAS TEAM


Julia von Weiler

 

Diplom-Psychologin, Autorin – Lebenslauf deutsch (5,9 KB) und CV englisch (6,0 KB)

 

Seit 1991 arbeitet sie zum Thema „sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen“ in unterschiedlichen Institutionen. Seit 2003 leitet sie die Geschicke von „Innocence in Danger e.V.“ in Deutschland. Sie ist aktuell im Fachbeirat des „Unabhängigen Beauftragten zu Fragen sexuellen Kindesmissbrauchs“ und dort Sprecherin der Konzeptgruppe „Internet“; im Beirat zur Begleitung der Aufarbeitung an der Odenwaldschule und im Beirat von „Kein Täter werden – Bayern“. Sie ist Autorin des Elternratgebers „Im Netz. Kinder vor sexueller Gewalt schützen“ sowie diverser Fachartikel.

Marie-Catherine Heereman

DAS TEAM


Marie-Catherine Heereman

 

Volljuristin, diverse Vorstandstätigkeiten im gemeinnützigen Sektor

 

„Wir bei Innocence in Danger begrüßen und nutzen begeistert die vielen Möglichkeiten, die die digitalen Medien bieten. Gleichzeitig mahnen wir aber auch Schutz an, vor allem für die besonders Verletzlichen wie Kinder und Jugendliche“.

Simone Fritzsche

DAS TEAM


Simone Fritzsche

 

Ausgebildete Personalfachkauffrau und seit 2011 Büroleiterin bei Innocence in Danger e.V.

 

„Die Arbeit bei Innocence in Danger gefällt mir so gut, weil sie so vielseitig, interessant und wichtig ist. Sehr gern bringe ich mich hier mit meinem Wissen ein.“

JSF_072016

DAS TEAM


Jonas Schweitzer-Faust

 

Regisseur, Schauspieler, leidenschaftlicher Gamer 

 

Arbeitet seit 1999 in der Prävention gegen sexuelle Gewalt und seit 2008 mit und für Innocence in Danger e.V. Insbesondere die Entwicklung von (interaktiven) Präventionsprojekten und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gehören zu seinen Schwerpunkten, aber auch Vorträge und Fortbildungen für Eltern, Fachkräfte, etc.

P1040188

DAS TEAM


Regina Neu

 

Sozialpädagogin und Mediengestalterin B/T 

 

Sie ist Co-Autorin des Buches „E.R.N.S.T. machen. Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen verhindern. Ein pädagogisches Handbuch.“ Sie ist Referentin für Fortbildungen zum Thema „sexuelle Gewalt unter Jugendlichen“ sowie „sexualisierte Gewalt mittels digitaler Medien.“ Sie ist ausgebildet in „opfergerechter Täterarbeit“ durch die DGfPI e.V. und verfügt über jahrelange Berufspraxis mit süchtigen und gewalttätigen wie auch sexuell übergriffigen Jugendlichen.

CB_082016

DAS TEAM


Catharina Beuster

 

Erziehungswissenschaftlerin (BA), Mediatorin (nach BM-Standards), Studierende der Erwachsenenbildung (MA)

 

Seit März 2015 ist sie berufenes Mitglied im Betroffenenrat bei den
„Unabhängigen Beauftragten zu Fragen sexuellen Kindesmissbrauchs“ und arbeitet dort u.a. zur „Schutzentwicklung und Kompetenzaufbau“ sowie „Forschung“.

„Neugierde und Respekt, Mut und Zweifel- für eine Haltung im Kinderschutz können wir uns viel von den Kindern abschauen!“

MCB_082016

DAS TEAM


Marie-Charlotte  von Brühl

 

Volkswirtin (B.Sc.)

 

„Als thematischer Quereinsteiger ist es eine großartige Chance bei Innocence in Danger mit einem Team von Experten Lücken im System zu ergründen und neue Wege zu finden, um Kindern eine sichere Freiheit im Netz zu schaffen. Ehrenamtlich betreue ich das Fundraising von „Libanon on Stage“, einem Benefizprojekt der Gemeinschaft junger Malteser, das behinderten Kindern und Erwachsenen Ferien in den libanesischen Bergen ermöglicht.“

alexe-lachend

DAS TEAM


Alex Limbach

 

freie Mitarbeiterin für Innocence in Danger e.V. seit 2008

 

* Zertifizierter Coach für The Work, anerkannt vom Verband für The Work vtw
* Ausbildung in Wertschätzender Kommunikation (nach Marshall Rosenberg)
* Erzieherin und Theaterpädagogin But.e.V.(Bundesverband Theaterpädagogik)
* Schauspielerin (staatl. anerkannt / ZAV)
* Dozentin im Fachbereich Pädagogik mit Schwerpunkt Prävention von sexueller Gewalt
* Konzeption und Durchführung von Präventionsprojekten

 

Website: www.fuerdich-coaching.de

Karl-Heinz Zmugg

DAS TEAM


Karl-Heinz Zmugg

 

Schauspieler, freier Mitarbeiter für Innocence in Danger e.V. seit 2008 – insbesondere für die interaktiven Präventionsabenteuer „Aletheia“ und „Offline“