GRUNDLAGENARBEIT


Über unsere Grundlagenarbeit

Es gibt massive Wissenslücken und mangelndes Verständnis in der Öffentlichkeit und der Politik zum Thema sexuellen Missbrauch. Deshalb beteiligen wir uns z. B. aktiv an internationalen Forschungsprojekten:

•  EU Forschungsstudie zur Missbrauchsgefahr für Kinder im Internet
•  EU Studie „Spirto“ zu den Risiken von Sexting
•  Öffentlich zugängliche Ergebnisse, um Kinder besser vor sexueller Ausbeutung zu schützen

Wir leisten erfolgreich Aufklärungsarbeit und machen auf verschiedenen Kanälen auf Kindesmissbrauch aufmerksam:

•  In Fernsehsendungen, z. B. bei Markus Lanz und Maybrit Illner
•  Interviews für große Zeitungen, z. B. FAZ, BILD und taz
•  Globale und preisgekrönte Aufklärungskampagnen, Video- und Anzeigenkampagnen

Wir sind zum Thema sexueller Missbrauch beratend für eine Vielzahl von Gremien tätig und treten dort für die Rechte von Kindern und Opfern ein:

•  Mitglied mehrerer Arbeitsgruppen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
•  Mitglied im Beirat des Unabhängigen Beauftragten zu Fragen sexuellen Kindesmissbrauchs und dort Sprecherin der „Konzeptgruppe Internet“
•  Assoziiertes Mitglied der European NGO Alliance for Child Safety Online

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die wichtige Präventionsarbeit von Innocence in Danger und machen Kinderschutz im Netz erst möglich.

 


 

Spenden Sie jetzt oder kontaktieren Sie uns.