adventure_content

PROJEKTE ZUM TEILNEHMEN


Offline Präventionsadventure für Kinder zwischen 11 und 14 Jahren

Agenten-Abenteuer mit Til Schweiger – Berliner Präventionspreises 2012

Alle träumen davon einmal im Leben ein Geheimagent zu sein. Commander Norton O`Brian, alias Til Schweiger, gibt Kindern jetzt die Gelegenheit dazu. Und zwar im Agenten-Abenteuer „Offline“.   Prävention muss Kinder und Jugendliche emotional erreichen. Das heißt, sie sollten sich die relevanten Themen in einer persönlichen Auseinandersetzung möglichst mit Hilfe von kreativen Medien (Musik, Fotografie, Video) nicht nur kognitiv sondern auch emotional aneignen.

Bei „Offline“ können die Jugendlichen als Spezialagenten nur durch Teamwork, Eigenverantwortung und fairen Umgang mit den digitalen Medien ein Internetverbot für Minderjährige abwenden. Til Schweiger gibt der Klasse als Commander Norton O`Brian Anweisungen per Videobotschaft.

Ziel des Projektes ist die Stärkung von sozialer Intelligenz im kreativen und bewussten Umgang mit den digitalen Medien, dem Internet und dem Smartphone.

Story

Der UN Sicherheitsrat will ein generelles Internetverbot für Jugendliche verhängen, da die wachsende Kriminalitätsrate (Cybermobbing, sexuelle Gewalt, Betrugsfälle etc.) im Internet vor allem auf das fehlende Verantwortungsbewusstsein Jugendlicher zurückzuführen sei.   Commander Norton Frederik O´Brian, der Kopf der „International League of Brave Knights“, gespielt von Til Schweiger, will dem kriminellen Treiben ein Ende setzen. Sein Team und er sind einem verbrecherischen Netzwerk auf die Schliche gekommen und rekrutieren jugendliche Agentinnen und Agenten, um die Bande zu überführen.

Dabei geht es um den 13 jährigen Max. Er zeichnet gerne, spielt Online Games, liebt YouTube und ist mit Lisa, 13 Jahre, aus der Parallelklasse zusammen. Seine Zeichnungen postet er über seinen Instagram Account und er hat einen eigenen Blog, in dem er seine Gedanken und Zeichnungen veröffentlicht. Über Facebook und WhatsApp tauschen Lisa und Max Zärtlichkeiten, Witze und Klatsch und Tratsch aus.

Selfies senden sie sich fast stündlich, wenn sie abends Sehnsucht nach einander haben, senden sie sich auch Knutschbilder und schreiben sich, was sie am liebsten tun würden wären sie allein miteinander. Als Max eines Abends aus Versehen ein Knutschfoto mit Widmung an Lisa in seiner Klassenchat-WhatsApp-Gruppe teilt, schlägt das Schicksal zu. Die Beziehung zerbricht, Max wird erpresst und gerät so in die Fänge von Ishtar.

Sein bester Freund Engin kommt nicht mehr an ihn heran und sucht Hilfe bei der International League of Brave Knights.   Kurzbeschreibung

Aufgabe und Teams:

Commander Norton Frederik O’Brian kommuniziert über Videobotschaften, ein „Agent“ aus seinem Team (ein Schauspieler) ist jedoch persönlich anwesend. Er bildet aus den Teilnehmern Agententeams, die er digital durch das Spiel leitet. Unterstützt wird er dabei von einer Lehrkraft.   Die Mädchen und Jungen übernehmen nun die Hauptrolle als Agenten. Ihre Mission ist es, Max vor einen folgenschweren Fehler zu bewahren. Um den Fall zu verstehen und zusammenzusetzen, begeben sie sich in Teams auf die Spur der digitalen Kommunikation. Dazu werten sie alle digitalen Kommunikationsspuren aus, die sich finden lassen: WhatsApp, Instagram, Gamechats, etc. Und sie müssen verdeckte Identitäten entschlüsseln, um am Ende das Verbrechen zu verhindern. Dabei müssen sie Geschicklichkeit und Fantasie beweisen und allerlei Hindernisse überwinden. Die Lösung kann nur im Zusammenspiel der beteiligten Teams gefunden werden. Gemeinsam aber können die Gangster entlarvt werden und die UNO davon abgehalten werden, den Zugang zum Internet für Jugendliche zu verbieten.

Organisatorisches

Das Stück ist für Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren angelegt. Die Teilnehmerzahl sollte nicht unter zehn und nicht über 30 Personen liegen.   Für die Durchführung benötigen wir einen Computerraum bzw. einen Raum mit mindestens sieben Computern und einem Beamer plus Sound. Außerdem noch einen kleinen, anliegenden Raum in dem der Agent vor Ort verdeckt ermitteln kann.   An einem Durchlauf kann eine gesamte Klasse (bis 30 Schülerinnen und Schüler) teilnehmen. Jeder Durchlauf (90 Minuten) sollte von einer Lehrkraft begleitet werden. Pro Schulvormittag sind zwei Durchläufe inklusive gemeinsamer Nachbesprechung der beiden Klassen möglich. In der Nachbesprechung werden die einzelnen Präventionsthemen noch einmal vertieft und weiteres Material verteilt.   Die Eltern erleben Teile des Stücks in einem begleitenden Elternabend. Nicht wenige Eltern sind sich der Chancen und Risiken der digitalen Medien nicht bewusst. Hier können sie Fragen stellen und die Möglichkeiten kennenlernen, die das Internet bietet.   Alle weiteren organisatorischen Details können Sie dem Anmeldeformular entnehmen.

Crew Innocence in Danger e.V.

Entwicklung, Produktion und Schauspiel: Jonas Schweitzer-Faust (Schauspieler, Regisseur, ifs Köln) Karl Heinz Zmugg (Schauspieler) Alexe Limbach (Theaterpädagogin, Schauspielerin)   Inhaltliche Leitung: Julia von Weiler (Dipl. Psychologin) Annette Haardt-Becker (Dipl. Pädagogin und Supervisorin)   Game-Design/Grafik-Design: Linda Kruse   Programmierung: Christoph Franke   Dreh „Commander Norton o’Brian“: Kamera: Sebastian Woithe   Production sound mixer/Boom operator: Martin Löscher, properton   Szenenbildnerin: Theresia Anna Ficus   Bauhelfer: Marianne Schwarzbach und Paul Schmidt   Klappe/Set Runner: David Wunderlich

O-Ton einer Mutter: Offline war ein voller Erfolg an unserer Schule – Schüler an erster Stelle, aber auch die Schulleitung und Lehrer und wir Eltern waren begeistert. Alexe Limbach, Jonas Schweitzer-Faust und Karl-Heinz Zmugg haben sehr engagiert und einfühlsam mit den Kindern gearbeitet. Es war schön, dass ich mir selber ein Bild machen konnte, weil ich am Elternabend dabei war – natürlich – aber auch eine Abschlussbesprechung mit den Schülern mitmachen durfte. Ich würde mich sehr freuen und werde das an unserer Schule auf alle Fälle weiter vorantreiben, wenn wir unsere 6. Klässler durch Euer Projekt auch im nächsten Jahr schulen könnten. Auch für uns Eltern wäre der komplette Durchlauf des Theaters gut gewesen …..; wir sind in alle Fallen getappt! So erstaunlich ist das nicht, aber wir wollen diese Realität doch oft nicht wahrnehmen.

Offline kann auch bei Ihnen online gehen:

Bitte füllen Sie die Spalten des Formulars „Anmeldung Offline“ aus. Speichern Sie es ab oder drucken Sie es aus und senden Sie es uns per E-Mail oder Fax.

Bei Fragen zu Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten sprechen Sie uns gerne persönlich an.

Kontakt:

Telefon: 030 – 3300 75 38
Mail: praevention@innocenceindanger.de.

Unterstützen Sie uns:

Der Gewinn von Maria Höfl-Riesch bei der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär“ sicherte 15 Schulen die kostenlose Teilnahme. Aber wir benötigen weiter Unterstützung.

Eine Spende oder Förderung ermöglicht es, „Offline“ weiteren Schulen kostenlos zur Verfügung zu stellen.