Buch_150521_2

LITERATUR & LINKS


So schützen Sie heute Kinder vor sexueller Gewalt

Julia von WeilerDie Neuauflage des Standardwerks für Kinderschutz im digitalen Zeitalter „Im Netz – Kinder vor sexueller Gewalt schützen“ von Diplom-Psychologin Julia von Weiler ist jetzt im Buchhandel erhältlich. Es enthält viele wichtige und praktische Tipps, für alle, die mit Kindern und Medien leben und arbeiten.

 

Hier geht es zum Online-Buchladen.

Tipps für Eltern von Vorschulkindern

Tipps für Eltern

  • Lassen Sie Ihre Kinder maximal 70 Minuten in der Woche das Tablet / Smart-Phone oder den Computer benutzen. Bieten Sie Ihren Kindern Alternativen an wie zum Beispiel Bewegung / Gesellschaftsspiele / Bücher / Spielzeug etc.
  • Lassen Sie Ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt digitale Geräte benutzen.
  • Es ist sinnvoll digitale Geräte offline zu schalten, bevor Kinder sie benutzen.
  • Üben Sie mit Ihren Kindern, dass sie immer sofort ihre Eltern holen wenn sich etwas öffnet was sie nicht kennen oder ekelig finden.
  • Kinder brauchen klare Grenzen von ihren Eltern. Kinder können Grenzen nicht alleine finden.
  • Schenken Sie Ihren Kindern volle Aufmerksamkeit. Legen Sie also ganz bewusst selber so oft wie möglich das eigene Gerät zur Seite.
  • Spielen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind und dem Gerät, z.B. mit den Foto- und Video-Funktionen (Grimassen schneiden, kleine Filme drehen, …)
  • Erklären Sie Ihren Kindern den Unterschied zwischen Inhalten – also Filmen oder Sendungen – und Werbung (auch im Fernsehen).

 

Linkliste

 

Gute Apps für Kinder:

Empfehlungen von Eltern für Eltern: http://bestekinderapps.de/

Von den Profis von „jugendschutz.net“ empfohlen: http://www.klick-tipps.net/kinderapps/

Von familie.de empfohlen: http://www.familie.de/kind/apps-fuer-kinder-523182.html

Von IID für gut befunden: http://www.foxandsheep.de

 

Informations- und Hilfeseiten:

Berliner Landesprogramm „Jugendnetz Berlin“: http://jugendnetz-berlin.de/de/medienbildung/empfehlenswert_kinder.php

„Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend“ gemeinsam mit „das Erste“, „ZDF“ und „TV Spielfilm“: Schau hin http://www.schau-hin.info/

 

Suchmaschinen für Kinder:

http://www.trampeltier.de/

http://www.blinde-kuh.de

 

Gute Seiten mit guten Ideen:

Empfehlungen der Stiftung digitales Lesen: http://www.stiftunglesen.de/initiativen-und-aktionen/digitales/digitale_empfehlungen

Stiftung Lesen: www.lesestart.de

Medienpädagogische Ideen von Blickwechsel: www.blickwechsel.org

 

Kinderserver: http://www.kinderserver-info.de

 

Eigene Startseite für mobile Geräte: http://www.kinderserver-info.de/meine-startseite-app.html

 

Vorsicht Kostenfalle: In-App Käufe sperren!

https://www.handysektor.de/abo-abzocke/detailansicht/article/fiese-kostenfalle-in-apps.html

 

Filterprogramme: http://www.klicksafe.de/service/fuer-eltern/filterprogramme-und-andere-technische-einstellungen/

Hilfreiche Links

 

Privatsphäre bei Instagram

 

Kinder- und Jugendschutz

Erklärvideo Windows Kinderschutz „Family Safety“: http://www.youtube.com/watch?v=qIBy2eTwPNk

Jugendschutz einrichten Videos: http://www.google.de/webhp?sourceid=chrome- instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=jugendschutz +einrichten+windows&tbm=vid

Literatur für Kinder und Jugendliche

  • Clay, Susanne, (2010) CYPERMOB. Mobbing im Internet. Arena Verlag
  • Blobel, Brigitte, (2007) Falsche Freundschaft. Gefahr aus dem Internet. Arena Verlag
  • Cazemier, Caja, (2008) Riskanter Chat. Arena Verlag
  • … und redest selber von Respekt und Würde. Handysektor.de; www.handysektor.de
  • Tipps to go. Das ist mein Handy. Handysektor.de; www.handysektor.de
  • Fertigmachen ist TABU. Handysektor.de; www.handysektor.de
  • Weber, Annette, (2006), Im Chat war er noch so süß. Verlag an der Ruhr
  • Blattmann, Sonja (2003). Ich bin doch keine Zuckermaus. Neinsagegeschichten und Lieder mit CD. Verlag mebes & noack.
  • Braun, Gisela, Wolters, D. (1991). Das große und das kleine Nein. Mühlheim an der Ruhr: Verlag an der Ruhr.
  • Braun, Gisela, Wolters, D. (2004). Melanie und Tante Knuddel. Verlag mebes & noack.
  • Enders, Ursula (2009). Wir können was, was Ihr nicht könnt. Ein Bilderbuch über Zärtlichkeit und Doktorspiele. Verlag mebes & noack.
  • Enders, Ursula (1999). Gefühle Quartett. Pädagogisch-therapeutisches Spielmaterial. Verlag mebes & noack.
  • Geisler, D. (2002). Mein Körper gehört mir! Loewe: Bindlach.
  • Mebes, Marion (2009). Katrins Geheimnis. Eine Geschichte über sexuelle Übergriffe unter Geschwister. Verlag mebes & noack.
  • Vollmer, Britta (2009). Hände weg von Han Schu. Medienkombination mit Begleitmaterial und Audio-CD. Verlag mebes & noack.
  • Wahldén, C. (2004). Kurzer Rock. Frankfurt/Main: Fischer.

Literatur für Fachleute

  • Sonja Blattmann & Marion Mebes (Hrsg.) (2010), Nur die Liebe fehlt … ? Jugend zwischen Blümchensex und Hardcore. Sexuelle Bildung als Prävention, Verlag: mebes & noack.
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Berlin (2007), Ein Netz für Kinder. Surfen ohne Risiko? Ein praktischer Leitfaden für Eltern und Pädagogen.
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (2007); Handy ohne Risiko? Mit Sicherheit mobil – ein Ratgeber für Eltern.
  • Jörg M. Fegert, Ute Ziegenhain, Lutz Goldbeck (Hrsg.) (2010), Traumatisierte Kinder und Jugendliche in Deutschland. Analysen und Empfehlungen zu Versorgung und Betreuung Juventa Verlag Weinheim und München.
  • Feil; Christine/ Decker, Regina/ Gieger/ Christoph (2004), Wie entdecken Kinder das Internet? Beobachtungen bei 5 – 12 jährigen Kindern. Deutschen Jugendinstituts.
  • Freund, Ulli & Dagmar Riedel-Breidenstein (2006). Sexuelle Übergriffe unter Kindern. Handbuch Prävention und Intervention. Verlag mebes & noack.
  • Petra Grimm, Stefanie Rhein, Michael Müller (2010),; Porno im Web 2.0 – Die Bedeutung sexualisierter Web-Inhalte in der Lebenswelt von Jugendlichen, Schriftenreihe der NLM, VISTAS Verlag.
  • Grimm, Petra/ Rhein, Stefanie; Vistas (2007), Slapping, Bulling, Snuffing!: Zur Problematik von gewalthaltigen und pornografischen Videoclips auf Mobiltelefonen von Jugendlichen.
  • Gutknecht, Sebastian, (2007);Gewalt auf Handys. Informationen für Schule, Jugendhilfe und Eltern. Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) Landesstelle NRW e.V.
  • Stephanie zu Guttenberg (2010), Schaut nicht weg! Was wir gegen sexuellen Missbrauch tun müssen. Kreuz Verlag.
  • Happy Slapping und mehr…Brutale menschenverachtende oder beleidigende Bilder auf Handys. Rat für Kriminalitätsverhütung in Schleswig-Holstein; Kiel 2007
  • Herman, Judith Lewis (2003): Die Narben der Gewalt. Traumatische Erfahrungen verstehen und überwinden. Paderborn: Junfermann.
  • Innocence in Danger Deutsche Sektion e.V. & Bundesverein zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen e.V. (Hg.),(2007); Mit einem Klick zum nächsten Kick. Aggression und sexuelle Gewalt im Cyberspace.
  • JIM 2010 Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisstudie zum Medienumgang 12 – 19 Jähriger in Deutschland. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs)
  • JIM 2009 Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisstudie zum Medienumgang 12 – 19 Jähriger in Deutschland. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs)
  • JIM 2008 Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisstudie zum Medienumgang 12 – 19 Jähriger in Deutschland. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs)
  • KIM-Studie 2008, Kinder und Medien, Computer und Internet: Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland, Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs)
  • Knowhow für junge User (2008), Mehr Sicherheit mit dem WorldWideWeb. Materialien für den Unterricht. Landesanstalt für Medien Nordrhein Westfalen
  • Kohlhofer, Birgit & Regina Neu (2008). E.R.N.S.T. machen. Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen verhindern. Ein pädagogisches Handbuch. Verlag mebes & noack.
  • Kuhnen, Korinna; (2007), Kinderpornographie und Internet. Medium als Wegbereiter für das (pädo-) sexuelle Interesse am Kind? Huber Verlag
  • Julia von Weiler (2011), Im Netz. Tatort Internet. Kinder vor sexueller Gewalt schützen. Kreuz Verlag
  • Julia von Weiler, Annette Haardt-Becker, Simone Schulte Care and treatment of child victims of child pornographich exploitation (CPE) in Germany, in: Volume 16 Issue 2 July 2010: Journal of Sexual Aggression – Special Issue: Child Sexual Abuse and the Internet: Offenders, Victims and Managing the Risk; Co-editors: Julia Davidson, Ethel Quayle, Leonard Morgenbesser and Sarah Brown; Routledge Taylor & Francis Group
  • Dorothea Weinberg (2010), Psychotherapie mit komplex traumatisierten Kindern. Behandlung von Bindungs und Gewaltraumata der frühen Kindheit. Leben-Lernen, Klett-Cotta

Literatur für betroffene Männer und Frauen

  • Autorengruppe Tauwetter (1998). Ein Selbsthilfe-Handbuch für Männer die als Junge sexuelle mißbraucht wurden. Verlag mebes & noack.
  • Bass, Ellen (aktualisierte und überarbeitete Auflage 2009). Trotz allem. Wege zur Selbstheilung für sexuell missbrauchte Frauen. Orlanda.
  • Bange, Dirk (2007). Sexueller Missbrauch an Jungen. Die Mauer des Schweigens. Hogrefe.
  • Jensen, Kristian Ditlev (2004) Ich werde es sagen. Geschichten einer missbrauchten Kindheit. Klett Cotta.
  • Mosser, Peter (2009). Aufdeckung und Hilfesuche bei sexuellem Missbrauch an Jungen. Wege aus dem Dunkelfeld. VR Verlag.
  • Spangenberg, Ellen (2008). Dem Leben wieder trauen. Traumaheilung nach sexueller Gewalterfahrung. Patmos Verlag.

Literatur für Eltern und Bezugspersonen zu Prävention

  • Blattmann, Sonja (2010). Nur die Liebe fehlt…? Jugend zwischen Blümchensex und Hardcore. Sexuelle Bildung als Prävention. Verlag mebes & noack.
  • Braun, Gisela (2008) Ich sag nein. Arbeitsmaterialien gegen den sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen. Verlag an der Ruhr.
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA). Liebevoll begleiten.www.bzga.de (17.05.2010).
  • von Weiler, Julia (2011). Im Netz. Tatort Internet. Kinder vor sexueller Gewalt schützen. Kreuz Verlag.

Literatur für Bezugspersonen und Eltern von Kindern und Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf

  • Fegert, J.M., Bütow, B., Fetzer, A.E., König, C.& Ziegenhain, U. (2007). Ich bestimme mein Leben und Sex gehört dazu. Geschichten zur Selbstbestimmung, Sexualität und sexueller Gewalt für junge Menschen mit geistiger Behinderung. Ulm: Schirmer.
  • Elmer, Corina (2007). Alles Liebe? Eine Geschichte über Freundschaft, Achtung und Liebe.Sachcomic & Begleitmaterial im Paket für Jugendliche mit geistiger Behinderung. Limita.
  • Petze e.V. (2008). Prävention – Echt stark! Unterrichtsmaterialien für Förderschulen und Förderzentren zur Prävention von sexuellem Missbrauch. Präventionsbüro Petze.
  • Wildwasser Würzburg (2007). Anna ist richtig wichtig. Ein Bilder und Vorlesebuch für Mädchen mit speziellem Förderbedarf über sexuelle Gewalt. Verlag mebes & noack.
  • Wildwasser Würzburg (2007). Richtig wichtig – Stolz und stark. Ein FrauenBilderLeseBuch über sexuelle Gewalt für Frauen mit speziellem Förderbedarf. Verlag mebes & noack.

Literatur zur Prävention von sexuellem Missbrauch im interkulturellen Kontext

  • Strohhalm e.V. (2007). Jedes Kind auf dieser Erde ist ein Wunder. Band 1: Interkultureller Kontext für Prävention, Beratung und Elternarbeit sexuellem Missbrauch. Verlag mebes & noack.
  • Strohhalm e.V. (2007). Jedes Kind auf dieser Erde ist ein Wunder. Band 2: Schutz vor sexueller Gewalt – Konzepte und Erfahrungen interkultureller Präventionsarbeit. Verlag mebes & noack.

Was kann ich nach Sexting tun?