Aletheia – ein interaktives Präventionstheater für Kinder des 3. und 4. Schuljahres

 

Organisatorische Details

 

Das Besondere an „Aletheia“ ist die Interaktivität auf vielen Ebenen. Die Kinder agieren miteinander, mit Schauspielern / Schauspielerinnen und nutzen dabei die digitalen Medien.

 

Daher können an einem Durchlauf maximal 30 Kinder teilnehmen. Das bedeutet, an einem Schultag können zwei bis drei Klassen mitmachen. Am Ende findet eine gemeinsame Nachbesprechung statt. In mehrzügigen Schulen spielen wir an aufeinanderfolgenden Tagen.

 

Die Eltern haben am Vorabend die Möglichkeit, das Stück in Teilen selbst zu erleben.

 

„Aletheia“ benötigt:

 

  • Entweder eine Turnhalle, eine Aula ohne Bestuhlung

 

oder

 

  • 2 große Klassenräume (ohne Tische und Stühle)
  • plus einen kleinen 3. Spiel-Raum in der Nähe bzw. ein Flurabschnitt von ca. 10 Metern, der nicht begangen wird o.ä. in der Nähe der beiden Klassenräume.

Dieser Raum/diese Räume sollten nach dem Aufbau verschließbar sein.

 

Außerdem brauchen wir

  • Zugang zu normalen Stromanschlüssen in den Spielräumen
  • Einen nahe gelegenen kleinen Raum zum Aufhalten und Umziehen für 2 Schauspieler
  • Getränke sowie Mittagsverpflegung der 2 Schauspieler vor Ort (oder Mittagessen in Restaurant)
  • 2 erwachsene Auf- und Abbauhelfer

 

 

Ablauf:

 

Aufbau und „Elterndurchlauf“ am Vortag:

16:00 Uhr Ankunft, Aufbau

19:00 Uhr Elterndurchlauf bzw. Elternabend

20:00 Uhr Nachgespräch

21:00 Uhr Ende / Alles auf Anfang für den nächsten Tag

 

Durchlauf mit zwei Klassen am nächsten Vormittag (plus ggf. eine weitere Klasse am Nachmittag je nach Länge des Schultages):

90 Minuten: Mission 1. Klasse und Lehrer

90 Minuten: Mission 2. Klasse und Lehrer

45 Minuten: Nachgespräche mit den Klassen in zwei Klassenräumen

Nachmittags ggf. Mission 3. Klasse und Lehrer

 

Anschließend Abbau mit 2 erwachsenen Abbauhelfern!

 

* Pflichtfeld